Ischia (Frühjahr 2013)

Die Karte

1.Tag:

Nieheim – Memmingen

Wir hatten uns entschieden, nach Ischia zu fahren und auf dem Weg dorthin einige der in der Liste der schönsten Dörfer Italiens befindliche Orte anzusteuern. Auf dem Rückweg ist es uns endlich gelungen, den sehr bekannten Park Uccellina in der Maremma zu besuchen.

Übernachtung auf dem offiziellen Stellplatz in Memmingen

2.Tag:

Memmingen – Bardolino

Spaziergang: Wildermieming

Übernachtung wie üblich Camping Europa

3.Tag:

Bardolino

Besichtigung, Spaziergang: Desenzano, Rocca di Garda

4.Tag:

Bardolino – Brisighella

Besichtigung: Dozza, Brisighlella

Übernachtung auf dem offiziellen Stellplatz in Brisighella. Der Platz ist in Ordnung, mit 8 € aber angesichts kostenloser Ausweichmöglichkeiten auch nicht wirklich billig.

5.Tag:

Brisighella – Anghiari

Besichtigung: Verucchio, San Leo, Sassocorvaro, Anghiari

Übernachtung auf einem Stellplatz in Anghiari, Piazza 2 Agosto. Ich hatte den Platz auf www.camperonline.it gefunden. Das Platzangebot ist zumindest tagsüber eher beschränkt.

6.Tag:

Anghiari – Montefalco

Besichtigung, Spaziergang: Citerna, Montone, in einer Schlucht bei Assisi, Spello

Übernachtung auf dem offiziellen Stellplatz in Montefalco. Schöner Platz, gut ausgerüstet.

7.Tag:

Montefalco – Rom

Kurzbesichtigung: Rom(Galleria prospettiva, Tempietto del Bramante, Gianicolo,Circo Massimo, Anfiteatro Flavio, Clivo di Scauro, Fontana di Trevi, Trinita' dei Monti, Via Veneto, Via Condotti)

Rom war nur Durchgangsstation und wir machten einen Nachmittagsrundgang zu einigen bekannten und nicht so bekannten Sehenswürdigkeiten.

Übernachtung Campingplatz in Rom(Camping Tiber), der angesichts starker Regenfälle in den vergangen Tagen so feucht war, dass wir uns sofort auf unserem Stellplatz festfuhren.

8.Tag:

Rom – Ischia(Barano/Maronti)

Spaziergang: Maronti - St. Angelo - Maronti

Übernachtung Campingplatz in Barano/Maronti

9.Tag:

Ischia

Besichtigung, Spaziergang: Casamicciola, Lacco Ameno, Forio, Punta Napoleone, Fontana

Zum Einstieg empfliehlt sich eine Rundfahrt mit den öffentlichen Bussen, die bereits an sich eine Attraktion sind. Wegen starken Verkehrs, engen Straßen und wenig Parkraum das Womo möglichst auf dem Campingplatz lassen.

Übernachtung Campingplatz in Barano/Maronti

10.Tag:

Ischia

Wanderung, Besichtigung: Monte Epomeo, Ischia Ponte

Übernachtung Campingplatz in Barano/Maronti

11.Tag:

Ischia

Besichtigung: Giardino Mortella, Sorgeto

Wanderung: Piano Liguori

Übernachtung Campingplatz in Barano/Maronti

12.Tag:

Ischia – Albano Laziale

Besichtigung, Wanderung: Sperlonga, Monte Circeo

Wir wollten unseren bewährten Platz in Castel Gandolfo ansteuern, mussten aber leider feststellen, dass er inzwischen an Werktagen wegen beschränkter Parkdauer nicht mehr geeignet ist. Aus www.camperonline.it ergab sich, dass im nur weniger Kilometer entfernten Albano Laziale ein weitere Platz sein sollte. Wegen geänderte Streckenführung und wegen eine lokalen Festes war er aber auch nicht zugänglich. Als wir noch überlegten, was nun zu tun wäre, bemerkten wir, dass wir uns in einem ruhigen und gepflegten Wohngebiet befanden. Da blieben wir dann einfach. (war so ruhig, wie das Foto vermuten lässt)

13.Tag:

Albano Laziale – Alberese(Maremma)

Besichtigung, Wanderung, Baden: Capalbio, Parco Naturale della Uccellina(Maremma)

Übernachtung auf dem Parkplatz in Alberese beim Zentrum der Parkverwaltung

14.Tag:

Alberese – Bagno Vignoni

Besichtigung, Spaziergang, Baden: Suvereto, Sovana, Sorano

Warum nach Pamukkale in die Türkei fahren, wenn man (fast) dasselbe quasi vor der Haustür hat.

Übernachtung auf dem offiziellen Stellplatz in Bagno Vignoni

15.Tag:

Bagno Vignoni – Bardolino

Besichtigung: Bagno Vignoni, San Quirico d'Orcia, Colle Val d'Elsa

Übernachtung Campingplatz Europa in Bardolino

16.Tag:

Bardolino – Nieheim