Elba (Frühjahr 2003)

Diese Reise sollte uns eigentlich in den Cilento südlich von Neapel führen, aber das Schicksal und meine Dusseligkeit wollten es anders. Da wir die Reise verkürzen mussten und wir zufällig in der Nähe Elbas waren und darüberhinaus für mehrer Tage schönes Wetter angesagt war, hielten wir die Überfahrt auf die nicht so große Insel für angebracht. Denn bei schlechtem Wetter wäre es sicher etwas langweilig geworden. So wurde es jedoch ein sehr lohnender Aufenthalt.

Aber wie war es dazu gekommen, dass die Reise nicht wie geplant stattfinden konnte? In der Nähe von Grosseto(beginnt auch mit "Gr", ebenso wie eine andere Stadt, bei der wir einige Jahre später auch Probleme mit dem Tanken bekommen sollten, nämlich Grenoble) hielt ich zwecks Treibstoffaufbahme an einer Tankstelle an. Noch halb im Gespräch mit meiner Beifahrerin, öffnete ich den Tankdeckel und schon war ein eher übereifriger Tankwart dabei, die Tankpistole in die Öffnung zu strecken. Leider floss der Diesel jedoch nicht in den Tank, sondern schoss sofort wieder heraus. Ich hatte überhaupt nicht den Benzintank geöffnet, sondern den Wassertank!!. Nun musste natürlich zunächst das verdorbene Wasser entsorgt werden. Der Tank war selbstverständlich nicht mehr zu gebrauchen. Sofort durchgeführte Telefonate mit dem Hersteller(Bürstner) ergaben, dass innerhalb von zwei Tagen ein Tank nach Florenz geliefert werden könne und dort auch ein Mechaniker vorhanden sei, der den Umbau vornehmen könne. Tatsächlich hatten wir 2 Tage später wieder eine funktionierende Wasserversorgung! Allerdings hatte der Spaß einige hundert Euro und nat´┐Żürlich auch die genannte Zeit gekostet. So entschlossen wir uns, die Reiseroute wie beschrieben zu verkürzen.

1. Tag:

Nieheim – Malcesine

Besichtigung und Wanderung: Neumarkt in Südtirol

Auf der Wanderung unterhielten wir uns mit zwei Einheimischen und wurden hierbei mit der lockeren südtiroler Art mit dem Umstand umzugehen, dass sie ja eigentlich Italiener sind, vertraut gemacht. Dieses Wissen scheint sich bei vielen eher im Unterbewusstsein zu befinden. Als wir erwähnten, dass wir auf dem Weg nach Neapel seien, wurde uns von unseren Gesprächspartnern mitgeteilt, dass sie niemals nach Italien führen, da es dort so heiß sei! Offensichtlich ist Italien aus Sicht des echten Südtirolers Ausland.

Übernachtung am Ufer des Gardasees nördlich von Malcesine(geht sicher nur ausserhalb der Saison!)

2. Tag:

Malcesine - La Spezia

Wanderung: Cinque Terre(damals noch ohne Eintrittspreis)

Übernachtung: Offizieller Stellplatz in La Spezia, im südlichen Stadtbereich im Industriegebiet, für eine Nacht ganz aktzeptabel

3. Tag

La Spezia - Monte Argentario

Wanderung: Golf von Baratti, Populonia

Übernachtung auf Campingplatz am Beginn der nördlichen Landzunge zwischen Festland und Argentario

4.Tag:

Monte Argentario - Firenze

Besichtigung und Wanderung: rund um Porto Ercole

Übernachtung auf dem mit Bürstner zur Übergabe des Wassertanks vereinbarten Campingplatz im südlichen Stadtgebiet von Florenz, der bisher teuerste Platz mit 30 Euro für die eine Nacht.

5.Tag:

Florenz

Tagsüber Aus- und Einbau des Wassertanks, bei dem ich sogar noch Helferdienste leisten musste. Am späten Nachmittag war dann noch Zeit für einen Spaziergang durch Florenz, nachdem wir uns auf dem zentralen Campingplatz unterhalb von Piazzale Michelangelo eingemietet hatten. Trotz deutlich bessere Lage war dieser Platz sogar ein paar Euro billiger als der letzte.

6.Tag:

Florenz - Volterra

Besichtigung: Certaldo, Le Balze

Übernachtung in Volterra, mit dem Wohnmobil durch Toscana und Umbrien, der Westen, S. 145

7.Tag:

Volterra - Elba

Besichtigung: Portoferraio

Die Überfahrt war eigentlich vom Preis her recht günstig, weil die freundliche Dame im Ticketoffice ihrerseits falsche Angaben hinsichtlich der Größe meines Wohnmobils machte. Als ich mitteilte, dass das Fahrzeug 6,5 Meter lang sei, meinte sie, 6 Meter würden reichen, dann sei es billiger und verkaufte mir die entsprechende Fahrkarte. In der Vorsaison ist die italienische Krämerseele halt großzügig.

7.Tag:

Elba

Wanderung: bei Marina di Campo

Übernachtung dem Parkplatz des Sportplatzes von Marina di Campo

8.Tag:

Elba

Wanderung: Bei Lacona

Übernachtung: wie Vortag

9.Tag:

Elba

Wanderung: Capoliveri

Übernachtung: Campingplatz in Lacona

10. Tag:

Elba

Wanderung: bei Rio nell'Elba

Übernachtung: wie Vortag

11. Tag:

Elba - Montalcino

Wanderung: bei Piombino

Übernachtung: in Montalcino, mit dem Wohnmobil durch Toscana und Umbrien, der Westen, S. 164

12. Tag:

Montalcino - Montepulciano

Besichtigung: San Quirico d'Orcia

Übernachtung: Montepulciano, ausgeschilderter Stellplatz auf dem großen Parkplatz am Busbahnhof

13. Tag:

Montepulciano - Bardolino

14. Tag:

Bardolino - Nieheim